Besuchen Sie auch unseren neuen Internetauftritt »

Sie sind hier: Olvenstedt.de > Neu-Olvenstedt > Einrichtungen > Altenpflegeheim Johannes-Göderitz-Straße Home Sitemap Kontakt

Altenpflegeheim Johannes-Göderitz-Straße

Einrichtungen

Magdeburger Volksstimme 18.10.2003

Saniertes Altenpflegeheim gestern feierlich eingeweiht

Adresse:
Altenpflegeheim Olvenstedt
Johannes-Göderitz-Str. 83
39130 Magdeburg
Tel.: 0391/72673

144 Bewohner, 120 Zimmer, rund 70 Mitarbeiter, 11 Millionen Euro Investition: Das sind die Eckdaten des sanierten Altenpflegeheims in Olvenstedt. Gestern wurde es eingeweiht.

Olvenstedt. Umzugskartons packen ist für Bewohner von Seniorenheimen eher eine Seltenheit. Anneliese Johnas, Ilse Wedde und Liselotte Peine haben das in diesen Tagen bereits das zweite Mal bewältigt. Die drei Damen sind 1986 in das damals gerade neu eröffnete Altenpflegeheim an der Olvenstedter Johannes-Göderitz-Straße eingezogen, im vergangenen Jahr wieder ausgezogen, und Ende Oktober ziehen sie wieder ein. Der Grund für dieses Nomadenleben: Das Heim wurde komplett renoviert und umgebaut.

18 Monate hatte der Umbau gedauert, und rund elf Millionen Euro haben Bund, Land und die Stadt in die Sanierung investiert. Während der Bauzeit wurden die drei Damen und ihre 141 Mitbewohner in einem "Ausweichquartier" in der Walther-Rathenau-Straße 43 betreut. Und natürlich haben die Bewohner die Umzugskarton nicht selbst gepackt, das haben die rund 70 Mitarbeiter des Pflegeheims übernommen. "Als wir hörten, dass wir wirklich mit der kompletten Einrichtung umziehen müssen, haben wir erst einmal einen ordentlichen Schreck bekommen", erinnerte sich gestern Heimleiterin Barbara Joppe an den Umzug ins "Provisorium". Immerhin musste wirklich alles mitgenommen werden, denn das "Übergangsheim" war vorher ein Wohnhaus.

Während die Heimbewohner und das Pflegepersonal aus der "Warteschleife" das Beste machten, regierten im Heim in Olvenstedt die Bauleute. Die Einrichtung wurde nach modernen Gesichtspunkten für die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren umgebaut. Dabei ist es wichtig, dass eine Balance zwischen Zweckbau und angenehmer Wohnatmosphäre gehalten wird. Das ist gelungen. Helle, freundliche Farben, gemütliche, dem Geschmack von Senioren angepasstes Mobiliar gepaart mit den notwendigen technischen Einrichtungen. Farben und gut platzierte Kunstwerke helfen den Bewohnern bei der Orientierung. Erweitert wurde der ursprüngliche Bau um einen Empfangs- und Sozialtrakt, in dem sich auch ein großer Gesellschafts- und Speiseraum, ein Kiosk und die Großküche des Heims befinden.

Anneliese Johnas konnte gestern über ihr neues Zuhause dann auch nur schwärmen: "Wunderbar", so ihr Kommentar, nachdem sie ihr Zimmer gesehen hatte. Ihre beiden Begleiterinnen nickten zustimmend.

Die zahlreichen Gäste der Einweihung und feierlichen Schlüsselübergabe, darunter auch Magdeburgs Sozialbeigeordnete Beate Bröcker, waren während eines Rundgangs durch die Einrichtung ebenfalls vom Umbau begeistert.

Am Ende der Feier kehrten Anneliese Johnas, Ilse Wedde und Liselotte Peine erst einmal in ihr "Provisorium" in der Walther-Rathenau-Straße zurück, allerdings nicht mehr für lange, denn, wie gesagt, sie sitzen bereits wieder auf Umzugskartons, die dann Ende Oktober im schmucken (alten) neuen Heim ausgepackt werden sollen.

Autor: Peter Ließmann ( Magdeburger Volksstimme)

Symbolischen Schlüssel für das sanierte Olvenstedter Pflegeheim

Ilse Wedde (M.) hält den symbolischen Schlüssel für das sanierte Olvenstedter Pflegeheim in den Händen. Zusammen mit Anneliese Johnas (r.) und Lieselotte Peine (l.) waren Sie schon 1986 bei der Ersteinweihung des Heims in der Johannes-Göderitz-Straße mit dabei
 

Das sanierte Altenpflegeheim. Neu ist der Anbau vor dem ehemaligen Eingang.

Das sanierte Altenpflegeheim. Neu ist der Anbau vor dem ehemaligen Eingang.

Anbau mit saniertem Haupthaus im Hintergrund (14.01.2004)
Foto: Holger Stitz

Das sanierte Haupthaus des Altenpflegeheims (14.01.2004)
Foto: Holger Stitz

Google-Suche


Nächste Events

Mehr Events...

Letzte News

07.02.2012

Drei Jahre Fußball in „grauzone!“

04.02.2012

Köder kontert Fragen zu Sternsee, Olven 1 und Abriss

03.02.2012

Mergelweg ist Bindeglied zwischen „Röthen“ und Tal

Mehr News...

Kulturscheune
Veranstaltungen in Olvenstedt?
Finden Sie hier!
Optionen

Nach oben Nach oben

Seite drucken Seite drucken

Partnerseite: Kulturscheune Olvenstedt e.V.